Carl-Toepfer-StiftungCarl-Toepfer-Stiftung
Blick durch die Peterstraße auf die Neanderstraße

Aktuelle Informationen:

30.11.2017 - 19:00 Uhr

Von Bach bis Blues [mehr]

07.12.2017 - 18:00 Uhr

Steerns an'n Heven [mehr]

» Arbeitsschwerpunkte » Denkmal- und Heimatpflege

Die Vorbilder der Häuser

Peterstraße, Nordseite: Vorbilder

An der nördlichen Straßenseite der Peterstraße wurde eine Zeile von sechs Barockhäusern mit alten Backsteinfassaden völlig neu errichtet. Dabei handelt es sich um folgende Häuser:

Peterstraße 28/Eckhaus Neanderstr.
Peterstraße 30
Peterstraße 32
Peterstraße 34
Peterstraße 36
Eckhaus Hütten
 

Vorbild: Hüxter 6 (1680)
Vorbild: Gröningerstraße 1 (um 1750)
Vorbild: Düsternstraße 8 (1667)
Vorbild: Gröningerstraße 20 (um 1610)
Vorbild: Katharinenstraße 6 (um 1780)
Vorbild: Michaelisstraße 32 (um 1765)
 

Neanderstraße: Vorbilder

An der quer zur Peterstraße an deren Ostseite in Nord-Südrichtung verlaufenden Neanderstraße wurden weitere fünf Barockhäuser errichtet, und zwar vier an der Ostseite der Neanderstraße:

Neanderstraße 22
Neanderstraße 24
Neanderstraße 26
Neanderstraße 28
 

Vorbild: Alter Steinweg 51/53 (um 1770)
Vorbild: Katharinenstraße 37 (um 1780)
Vorbild: Grimm 23 (um 1716)
Vorbild: Große Reichenstraße 37 (um 1714)
 

Auf der gegenüberliegenden Seite (d. h. an der Westseite der Neanderstraße) findet sich ein weiteres Barockhaus:

Neanderstraße 31
 

Vorbild: Bei den Mühren 51 (um 1685)
 

Die genannten Barockhäuser an der Peter- und Neanderstraße wurden in allen Teilen – auch in den Geschosshöhen – stilgerecht aufgrund vorliegender alter Pläne und Zeichnungen gebaut. Daneben entstanden an der Westseite der Neanderstraße weitere Häuser, die jedoch keinem historischen Vorbild folgen (Nr. 25, 27, 33, 35).

Peterstraße, Südseite: Vorbilder

An der Südwestecke der Peterstraße (Peterstraße 41, Hütten 88 und 89) wurde – anschließend an das Hauptgebäude des Beyling-Stiftes – der Bereich der so genannten Soldatenhäuser in den Hütten in Fachwerk wieder errichtet. Die Häuser hatten sich ursprünglich auf der anderen Straßenseite befunden und waren 1979 wegen Baufälligkeit abgebrochen worden. Diese Rekonstruktion bildet zusammen mit der Hofbebauung des ehemaligen Beyling-Stiftes (Peterstraße 35–39) eine wohlabgewogene Einheit.

» Seitenanfang

Carl-Toepfer-Stiftung Peterstr. 28 — 20355 Hamburg Tel. 040 34 45 64 Fax 040 35 16 69 Impressum Sitemap